Zum Hauptinhalt springen

Der Klimabonus auf einen Blick

Das Projekt Klimabonus wird in den drei Modellregionen Magdeburg, Chiemgau und Burgwald-Ederbergland mit Marburg erprobt. Als Modellprojekt wird es durch die Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums gefördert.

Unser Ziel ist es klimafreundliches Verhalten durch Belohnung mit Klimaboni zu fördern und dadurch messbar CO2 einzusparen. Zudem entwickeln wir regionale Klimaschutzprojekte, in denen nachweislich CO2 gebunden oder Co2 Ausstoß vermieden wird.

Mitmachen können sowohl Einzelpersonen als auch Unternehmen und Kommunen.

 

Drei Säulen des Klimabonus

Das Klimabonus-Projekt baut auf drei Säulen auf und entwickelt Antworten auf folgende Fragen:

INFORMIEREN – Wieviel Energie wird wofür benötigt - wie sieht meine eigene CO2-Bilanz aus? Welche Möglichkeiten zur CO2 Vermeidung gibt es vor Ort?

REDUZIEREN – In welchen Lebensbereichen kann ich persönlich die Freisetzung von CO2 effektiv verringern? Welche Möglichkeiten bestehen für betriebliche Einsparungen?

KOMPENSIEREN – Wie kann ich den verbleibenden Co2 Ausstoß regional ausgleichen? Welche Klimaschutz – Projekte gibt es bei mir vor Ort und wie kann ich diese unterstützen?

Das Klimabonus-System

Kern des Projektansatzes ist die Vergütung von klimafreundlichen Verhalten mit Klimaboni, einer Art Klimawährung. Ein Klimabonus entspricht im Wert einem Euro und kann bei teilnehmenden Geschäften eingelöst werden.

Finanziert werden die Klimaboni durch einen Anteil der Spenden aus dem CO2-Ausgleich (Kompensation). Diesen können Privatpersonen, Unternehmen, Kommunen und Vereine durchführen. Menschen, die das Klimabonussystem unterstützen wollen sind zudem eingeladen Mitglied im Klimabonus e.V. zu werden.

Alle Projektregionen erproben im Detail eigene Ansätze beim Klimabonus System, um im Vergleich herausfinden zu können welche Anreizsysteme gut funktionieren. Mehr zum Klimabonus System vor Ort findet ihr daher unter Regionen.