Zum Hauptinhalt springen

CO2-Spartipps

  • Wechseln zum Ökostromanbieter
  • Konsumverhalten überdenken: Nur Dinge kaufen, die man wirklich braucht. Beim Einkaufen auf Energieverbrauch und Langlebigkeit der Produkte achten.
  • Das Auto häufiger stehen lassen und mit Fahrrad, Bus oder Bahn fahren. Mit anderen das Auto teilen und spritsparend fahren. So oft es geht, auf Flugreisen verzichten.
  • Klimafreundlich ernähren; tierische Nahrungsmittel reduzieren, möglichst Bio-Produkte kaufen, am besten aus der Region. Auf unnötige Verpackung achten, Angebot in Unverpacktläden nutzen
  • Heizenergie sparen; auf dichte Fenster achten, Raumtemperat
  • Bei Besitz eines Hauses oder einer Eigentumswohnung: Undichte Fenster ersetzen und Heizung oder Heizungspumpe tauschen
  • Beim Neukauf eines Autos (wenn Carsharing nicht möglich) auf einen mögichst geringen CO2-Ausstoß achten.
  • Investieren in ökologische Projekte. Geldanlagen in Klimaschutzprojekten
  • Anschaffung stromsparender Geräte (Energieeffizienz AAA+) Abschalten von Standby-Geräten (Steckerleiste mit Schalter)
  • Ausgleich (Kompensation) des persönlichen CO2-Ausstoßes über ein Klimaschutzprojekt, am besten in der Region (KLIMABONUS-Projekt)

Co2 Spartipps für...

klimafreundliche Bürger*innen

In den Bereichen Wohnen und Energie, Mobilität, Konsum und Ernährung können mit kleinen Veränderungen wirkungsvolle Beiträge zum Klimaschutz erzielt werden.

Mehr erfahren

klimafreundliche Kommunen

In der Klimakrise haben Kommunen eine wachsende Bedeutung, um als gutes Vorbild voran zu gehen und zu einer klimagerechten Entwicklung vor Ort beizutragen. 

Mehr erfahren 

 

klimafreundliche Unternehmen

Ob Strom, Heizung oder Müllentsorgung – Unternehmen können viel zum Klimaschutz beitragen und dabei ihre eigene Zukunftsfähigkeit demonstrieren.

Mehr erfahren

klimafreundliche Veranstalter

Veranstalter haben viele Möglichkeiten ihren ökologischen Fussabdruck zu senken und die eigene Veranstaltung klimafreundlich zu gestalten.

 Mehr erfahren 

Mobilität