Zum Hauptinhalt springen

Klimabonus - Klimadinner in Marburg

Ann Marie Weber bei der Vorbereitung des Klimadinners; Bild@A.Kiermaier

Gaumenfreuden, den eigenen CO2-Fußabdruck kreativ darstellen und Training für die Lachmuskeln - all das durften die Besucher des ersten Klimadinners des Klimabonus im Ufercafe Marburg an der Lahn genießen.

In seinem Grußwort betonte Bürgermeister Stötzel die Beteiligung der Stadt Marburg, durch deren Finanzierung das Klimadinner auf die Beine gestellt werden konnte.

Die Gäste bastelten mit Schere, Papier und Kleber an einer vereinfachten Darstellung ihres persönlichen CO2-Fußabdrucks.
Darüber hinaus gab das Team des Klimabonus praktische Tipps zur Vermeidung von CO2 im Alltag und stellte regionale Kompensations-
projekte vor.

Auch einige Akzeptanz- und Ausgabestellen der Klimabonusscheine hatten die Möglichkeit sich vorzustellen und ihre Zusammenarbeit mit dem Klimabonus zu verdeutlichen.

Begleitend zum Programm gab es ein bombastisch leckeres,klimafreundliches 3-Gänge-Menü, das konsequent nur mit regionalen Zutaten gekocht wurde. Der Koch Max verzichtete sogar auf Pfeffer in den Gerichten und griff stattdessen lieber zu Kräutern aus dem eigenen
Garten.

Für zahlreiche Lacher und kreative Denkanstöße sorgten die Improeinlagen des Fast Forward Theatre.

Danke an alle Gäste für euer durchweg positives Feedback!

Vorschau: Das nächste Klimadinner findet am 24.9.21 in Frankenberg statt.
 

Hier noch einige Bilder zur Veranstaltung Klimadinner

Zurück