Zum Hauptinhalt springen

Klimasparbuch für Marburgs Neubürger*innen

Wie kann ich schnell und einfach meinen CO2-Verbrauch reduzieren? Und wieviel Treibhausgas spare ich, wenn ich Leitungswasser trinke? Anschaulich und mit praktischen Tipps zeigt das neue Klimasparbuch der Universitätsstadt Marburg und der Region Burgwald-Ederbergland, wie jede*r einen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann. Das Sparbuch bekommen Neubürger*innen direkt im Stadtbüro.
 

Was ist eigentlich ein Klimasparbuch? Das Klimabonus-Klimasparbuch ist ein handliches Büchlein mit regionalen Anregungen und gut umsetzbaren Tipps zum klimafreundlichen Leben. Aufgeteilt ist es in die Bereiche Essen & Genießen, Konsum, Mobilität, Bauen & Wohnen und Grünes Geld. Es wird etwa aufgelistet, welche Cafés und Restaurants anbieten, die eigene Wasserflasche kostenlos aufzufüllen oder wie stark Verbraucher*innen mit einem Wechsel zu einem Ökostrom-Anbieter zur CO2-Reduktion beitragen können.

Die Universitätsstadt Marburg teilt das Klimasparbuch kostenlos an Neubürger*innen bei der Anmeldung im Stadtbüro aus. „Wir haben bereits vor einigen Jahren ein Klimasparbuch für die Stadt Marburg erstellen lassen und unseren Neubürger*innen bei der Anmeldung geschenkt“, erklärt Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies. „Für die Neuauflage haben wir uns nun dem Verein Klimabonus angeschlossen und direkt 10.000 Bücher bestellt. Die gibt es ab sofort bei der Anmeldung im Stadtbüro als kleines Begrüßungsgeschenk“. Am 5. Juni wird das Klimasparbuch zudem beim „Tischlein-deck-dich“ auf der Stadtautobahn kostenlos verteilt. Darüber hinaus ist es bei den teilnehmenden Partner*innen in der Universitätsstadt Marburg und der Region Burgwald-Ederbergland erhältlich. „Mit diesem Willkommensgeschenk möchten wir auf anschauliche und praktische Weise dazu einladen, Marburg klimafreundlich zu erkunden“, ergänzt Bürgermeisterin und Umweltdezernentin Nadine Bernshausen. „Aber auch für Menschen, die schon länger in Marburg leben enthält das Büchlein interessante Tipps und Anregungen zu klimafreundlichem Leben.“

„Um klimabewusst zu leben und zu konsumieren, braucht es manchmal gar nicht viel. Mit dem Klimasparbuch haben die Menschen in der Region ein wirksames Werkzeug in der Hand“, sagt Rüdiger Heß, Vorsitzender der Region Burgwald-Ederbergland.

Neben den Tipps gibt es im Büchlein auch noch Gutscheine. Sie bieten einen Anreiz, die Tipps aus dem Buch direkt auszuprobieren. Im Gutscheinteil geht es zudem um den Klimabonus. „Privatpersonen oder Unternehmen bekommen Klimabonus-Scheine, eine regionale Klimawährung, als Belohnung für klimafreundliches Verhalten. Die Klimabonus-Scheine können wiederum bei ausgewählten Geschäften eingelöst werden“, erklärt Franziska Bender vom Klimabonus-Team. Und weil das Konzept des Klimabonus so gut zur Idee des Klimasparbuchs passt, hat der Verein Klimabonus e. V. ein Klimasparbuch für die Region Burgwald-Ederbergland und Marburg erstellen lassen. Herausgegeben wird das Buch gemeinsam mit dem oekom e. V.

Hier geht es zur Pressemitteilung der Universitätsstadt Marburg.

Zurück