Zum Hauptinhalt springen

Baumpflanzungen in Beetzendorf

Region: Magdeburg Projektkennung: BEETZENDORF
In Beetzendorf, im Norden von Sachsen-Anhalt, können auf einem 17 ha großen Acker vier Baumstreifen mit einer Gesamtfläche von 0,44 ha angelegt werden.
Preis:76,00 € / t
verfügbar:109,98 t
max. Kompensation:114,00 t
3.53%

Kompensieren Sie Ihren CO2-Fußabdruck mit diesem Projekt.

t
Sie kennen ihren Fußabdruck nicht? Berchnen Sie ihn mit unserem CO2-Rechner.

Baumstreifen Beetzendorf

Projekt zur CO2 Festlegung in landwirtschaftlich genutzten Gebieten.

Es werden je Baumstreifen ca. 25 Bäume gepflanzt. Das sind insgesamt 60 heimische Obstbäume (Apfel, Pflaume, Birne, Walnuss) und 40 weitere Bäume (u.a. Holzbirne, Salweide, Eberesche).

Flächen- und Vorhabenbeschreibung

In Beetzendorf, im Nordenvon Sachsen-Anhalt, können auf einem 17 ha großen Acker vier Baumstreifen mit einer Gesamtfläche von 0,44 ha angelegt werden.

Es werden je Baumstreifen ca. 25 Bäume gepflanzt. Das sind insgesamt 60 heimische Obstbäume (Apfel, Pflaume, Birne, Walnuss) und 40 weitereBäume (u.a. Holzbirne, Salweide, Eberesche).

Die Baumstreifen stehen in einem Abstand von 30 m,entsprechend der Arbeitsbreite für die Bodenbearbeitung auf einem landwirtschaftlich genutzten Acker. Durch dieAnlage der Baumstreifen wird die Winderosion des Bodens verringert, das Kleinklima auf dem Acker verbessertund dieBiodiversität in der Agrarlandschaft erhöht.Das dort produzierte bst wird regional geerntet und verzehrt.

 

Klimaschutzwirkung

Berechnungen der Kohlenstoff-Festlegung

Die Baumstreifen in Beetzendorf mit einer Fläche von 0,44 ha ermöglichen folgende CO2-Festlegung über den Zeitraum von 20 Jahren: 92 t CO2

Die Festlegung erfolgt durchSpeicherung von Kohlenstoff in der Baumbiomasse und im Oberboden. Dazu kommen Einsparungen durch Transportwege für Obstimporte und durch die gegenüber der Plantagenwirtschaft nachhaltigere Obstproduktion auf der hier realisierten Form eines Baumstreifens.

KohlenstoffspeicherinderBaumbiomasse

Durch die Pflanzung von 100 Bäumen werden in einemZeitraum von 20 Jahren ca. 16 t CO2 festgelegt.

  • Berechnungsgrundlage: 8kg CO2 werden pro Baum undJahr als Biomasse aufgebaut über einen Zeitraum von20Jahren.

Kohlenstoffspeicher durch Humusaufbau im Boden

Der Acker auf dem die Baumstreifen angelegt werden hat einen Humusgehalt von ca. 2 % im Oberboden, das sind die obersten 30 cmdes Ackerbodens. Durch die Umwandlungineinen (Obst-) Baumstreifen regeneriert sich derBodenvon der intensivenlandwirtschaftlichen Nutzung. Der Humusgehalt wird bedingtdurch den
geringerenKohlenstoffentzug des Bodens auf über 18 % steigen. Dadurch werden in Form von Humus im Bodenspeicherca. 66 t CO2 festgelegt.

VermeidungvonCO2-Emissionen durch nachhaltigen Anbau und kürzere Transportwege

Der Selbstversorgungsgrad beim Obstbedarf ist der Anteil an Obst, der innerhalb eines Landes produziert wird. Dieser liegt in Deutschland im langjährigen Mittel bei 20% (1), ein Anteil von 80% des in Deutschland konsumierten Obstes wird aus den Nachbarländern importiert. Längere Transportwege bedingen erhöhte CO2-Emissionen, die durch regionale Obstversorgung gesenkt werden können. Für denTransport von Obst aus Südtirol erhöht sich die CO2-Emission gegenüber dem Transportaufwand bei regionalem Anbau um
durchschnittlich 0,1 kg CO2 pro kg Obst (2). Bei einer geschätzten Ernte von ca. 2 t Obst auf 0,44 ha verringert sich derTransportaufwand um 0,2 t CO2 pro Jahr. Für die angenommene Bilanzzeit von 20 Jahren ergibt sich eine Einsparung von 4 t CO2.

Die Obstproduktion auf einer Obstwiese verursacht ca.0,1 kg weniger CO2 pro kg Obst, als der Anbau auf einer Obstplantage2. Bei einer Erntemenge von ca. 2 t Obst auf 0,44 ha Fläche (3) ergeben über den betrachteten Zeitraum von 20Jahren Einsparungen von 4 t CO2. Durch den geringeren Transportaufwand undden Obstanbau in Form einer Streuobstwiese ergibt sich insgesamt eine Einsparungvon 8 t CO2.

Kostenberechnung

Die Realisierung der Baumstreifen erfolgtdurch die Siedlungsgenossenschaft „Sieben Linden“. Die Genossenschaft bezuschusst die Realisierung der ersten vier Baumstreifen mit fünfzig Prozent. Für die Anlage der Baumstreifen entstehen Kosten von ca. 3500 Euro pro Streifen.

Die ersten vier Ackerstreifen können dadurch mit einem zusätzlichen Finanzierung von 76 € pro Tonne CO2 ausfinanziert werden. Ein Zuschussvon insgesamt 7000 Euro ermöglicht dieses Projekt mit einer Fläche von ca. einem halben Hektar und der Pflanzung von ca. 100 Bäumen.

Quellenangaben

(1) Quelle:Statistik zur Entwicklung des Selbstversorgungsgrades bei Gemüseund Obst in Deutschland / Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft
https://www.bmel-statistik.de/fileadmin/daten/GBT0070010-0000.pdf

(2) Reinhardt, G.(2009) „Ökologische Optimierung regional erzeugter Lebensmittel: Energie-und Klimagasbilanzen“
Quelle: https://www.ifeu.de/landwirtschaft/pdf/Langfassung_Lebensmittel_IFEU_2009.pdf

(3) Flächen und Erntemengen im Marktobstbau
www.destatis.de/DE/Themen/Branchen-Unternehmen/Landwirtschaft-Forstwirtschaft-Fischerei/Obst-Gemuese-Gartenbau/Tabellen/flaechen-erntemengen-marktobstanbau.html

Stilllegungsregister

Nr. ZertifikatKompensiererTHG MengeBindungsdauerSonstiges*
0001anonym20 kg20 Jahre5%